Vorschau Deutsches Derby 2020 | Hamburg-Horn
aufgalopp

Deutsches Derby 2020

12. Juli 2020 - 2.400 Meter, 3-jährige Pferde, Hamburg-Horn

Vorbericht vom 29. Mai 2020

Aufgrund der Corona-Krise konnte die Saison 2020 erst im Mai beginnen, weshalb nicht auszuschließen ist, dass der Sieger des 151. Deutschen Derbys bislang noch gar kein Rennen bestritten hat. Um am 12. Juli in Hamburg-Horn als Erster durchs Ziel zu gehen, würde er den bislang überragenden Wonderful Moon aus dem Weg räumen müssen.

Wonderful Moon gilt seit seinem spektakulären Sieg im November beim Herzog von Rabitor-Rennen als alleiniger Favorit auf den Gewinn des Deutschen Derbys. Er hatte das gut besetzte Rennen mit herausragenden zwölf Längen Vorsprung hoch überlegen gewonnen, war bereits zuvor im Preis des Winterfavoriten erst nach langem Kampf von Rubaiyat geschlagen worden, obwohl er sich am Start versäumt hatte. Dass er über Winter nichts verlernt hat, zeigte der Henk Grewe-Schützling gleich beim Jahreseinstand am 8. Mai im Cologne Classic, wo er erneut völlig unangefochten zum Sieg marschierte. Auf die ganz großen Gegner war er in Köln freilich nicht getroffen, mit denen wird er sich bei seinem nächsten Start am 14. Juni im Union-Rennen an gleicher Stelle messen können. Wonderful Moons Vater Sea The Moon gewann das Deutsche Derby 2014.

Rubaiyat kann die eindrucksvolle Bilanz von fünf Siegen aus fünf Rennen vorweisen, darunter Siege im Preis des Winterfavoriten, beim Premio Gran Criterium in Mailand und zuletzt beim Jahresdebüt im Dr. Busch Memorial. Hinzu kommt, dass diese Erfolge bei unterschiedlichen Bodenverhältnissen zustande kamen. Einziges Problem, es ist längst nicht sicher, ob der amtierende Galopper des Jahres die im Deutschen Derby verlangten 2.400 Meter stehen kann. Auch Trainer Henk Grewe äußerte sich dazu bislang zurückhaltend. Sein für Darius Racing laufender Areion-Sohn soll nun erst einmal am 1. Juni das Mehl-Mülhens-Rennen (1.700 m) bestreiten.

Kaspar hatte als Zweijähriger eine Platzierung zweimal knapp verpasst. Um so beeindruckender dann sein Debüt als Dreijähriger, das er in Baden-Baden vor Pferden wie Tax For Max oder Nippon über 2.200 Meter Start-Ziel gewann. Der Pivotal-Sohn aus dem Gestüt Röttgen wird sich nun im Union-Rennen beweisen müssen.

Dicaprio ist ein weiterer interessanter Hengst aus dem Stall von Henk Grewe der am Derby-Wettmarkt stark eingeschätzt wird. Der Adlerflug-Sprössling hat überhaupt erst ein Rennen bestritten, setzte sich am 8. Mai in Köln gegen mehrere hoch eingeschätzte Konkurrenten durch. Er stammt aus der Donna Lavinia, die auch die Mutter von Django Freeman ist, dem Zweitplatzierten des letztjährigen Deutschen Derbys. Für Dicaprio geht es am 6. Juni im Grafenberger Derby-Trial in Düsseldorf weiter.

Mare Australis siegte bei seinem einzigen Start als Zweijähriger in München vor der Stute Zamrud, die diese Leistung anschließend mit einem Sieg noch aufwertete. Da der Trainingsbetrieb des Gestüt Schlenderhans eingestellt wurde, wechselte Mare Australis noch 2019 nach Frankreich an den Stall des Star-Trainers André Fabre, für den er beim Jahresdebüt einen ordentlichen 4. Platz in Saint Cloud errang, dabei sicherlich nicht an seine Grenzen geführt wurde. Der Sohn des englischen und irischen Derbysiegers Australia hat auch Nennungen für den Prix du Jockey Club und Grand Prix de Paris.

In Swoop ist eine weitere Derby-Hoffnung in Schlenderhaner Rennfarben. Der Bruder des Gruppe-I-Siegers Ito, der von Francis-Henri Graffard in Chantilly trainiert wird, gewann am 15. Mai direkt bei seinem ersten Start in Lyon über 2.200 Meter. Auch er ist neben dem Deutschen Derby für den Grand Prix de Paris nominiert.

Adrian siegte am 2. November in Mülheim auf weichem Boden über 2.000 Meter und zeigte damit, dass in ihm ein echter Steher steckt. Am Wettmarkt genießt der Schimmel viel Vertrauen, obwohl er vor seinem ersten Sieg bereits zweimal bezwungen worden war, unter anderem von Grocer Jack, der später im Cologne Classic Rang 2 belegte. Vielversprechend war das Saisondebüt am 24. Mai im Iffezheimer Frühjahrs-Preis mit Platz 2 knapp eine Länge hinter Soul Train, der schon ein Rennen in den Beinen hatte, aber (noch) keine Nennung für das Deutsche Derby.

Only The Brave setzte sich bei seinem ersten und einzigen Start im Oktober auf schwerem Boden in Paris-Longchamp über 1.800 Meter durch, ließ dabei Hengste von André Fabre und Freddy Head hinter sich. Only The Brave's Vater Iffraaj war über Sprintstrecken erfolgreich, dennoch vertraut man offensichtlich darauf, dass Only The Brave auf weiteren Distanzen am besten aufgehoben ist. Das Saisondebüt beim Iffezheimer Frühjahrs-Preis endete mit einem 3. Platz jedenfalls recht ordentlich.

Für das 151. Deutsche Derby sind auch mehrere Hengste aus dem Ausland nominiert. Die Wahrscheinlichkeit, dass einer von ihnen tatsächlich in Hamburg-Horn antreten wird, ist erfahrungsgemäß eher gering. Angeführt wird die Liste der ausländischen Nennungen von dem noch ungeschlagenen Godolphin-Hengst Military March, der im Oktober in Newmarket die Autumn Stakes gewann und seither zu den Favoriten für das Epsom Derby 2020 gehört. Realistischer erscheint da ein Start des im Besitz von Simon Springer stehenden Frohsim. Der Dabirsim-Sohn konnte in Frankreich schon drei Siege verzeichnen, Anfang März gewann er ein gut besetztes Rennen über 1.900 Meter auf der Sandbahn in Deuville. Nicht uninteressant sind auch die beiden noch ungeprüften Le Havre-Söhne The Magic und Mission Impossible, die von Carina Fey in Frankreich vorbereitet werden, auch sie gehören deutschen Besitzern.

Vollständige Nennungsliste Deutsches Derby 2020.

Festkurse und den Livestream zum 151. Deutschen Derby findet man bei RaceBets.com und Pferdewetten.de



Derby Trials:
08. Mai 2020
Cologne Classic
2.100 m
Köln
Wonderful Moon
10. Mai 2020
Dr. Busch-Memorial
1.600 m
Hoppegarten
Rubaiyat
24. Mai 2020
Frühjahrspreis
2.000 m
Baden-Baden
Soul Train
01. Juni 2020
Mehl-Mülhens
1.600 m
Köln
06. Juni 2020
Derby-Trial
2.200 m
Düsseldorf
14. Juni 2020
Union-Rennen
2.200 m
Köln


Bedeutende Derby-Vorprüfungen:

  Pl. Abst.
Kg Jockey Quote  
 





 
  10.05.2020 - Hoppegarten: Dr. Busch-Memorial, Gr III
 
  1.600 m, 27.500 € - Boden: gut


 
  1.
Rubaiyat 58,0 A.Starke 1.3  
  2. 0,75 Zavaro 58,0 L.Delozier 14.3  
  3. 0,5 Fearless King 58,0 R.Piechulek 5.7  
  4. 3,5 Santurin 58,0 C.Lecoeuvre 13.7  
  5. 0,5 Sovereign State 58,0 A.de Vries 29.8  
  6. 0,3 Palmiro 58,0 M.Casamento 14.6  
  7. 15 Vulcano 58,0 F.Minarik 47.7  
 





 
  08.05.2020 - Köln: Cologne Classic, Gr III

 
  2.100 m, 27.500 € - Boden: gut


 
  1.
Wonderful Moon 58,0 A.Starke 1.4  
  2. 1,75 Grocer Jack 58,0 M.Casamento 10.9  
  3. 0,75 Palao 58,0 M.Seidl 16.7  
  4. 4 Near Poet 58,0 C.Lecoeuvre 18.4  
  5. 0,5 Soul Train 58,0 B.Murzabayev 5.7  
  6. 1,75 Minotauros 58,0 L.Delozier 23.6  
  7. 3 Toscano 58,0 F.Minarik 44.4  
  8. 4 South Africa 58,0 A.Pietsch 24.8  
 





 
 

2019:



 
 





 
  10.11.2019 - Krefeld: Rabitor-Rennen, Gr III
 
  1.700 m, 55.000 € - Boden: weich


 
  1.
Wonderful Moon 58,0 A.Starke 2.5  
  2. 12 Schwesterherz 56,5 B.Murzabayev 17.5  
  3. 3,25 Near Poet 58,0 C.Henrique 10.4  
  4. 1,25 Tickle Me Green 56,5 M.Pecheur 3.9  
  5. 4,5 Inaugural 58,0 L.Delozier 28.7  
  6. 0,1 No Limit Credit 56,5 C.Lecoeuvre 3.6  
  7. 1,75 Nona 56,5 M.Cadeddu 32.2  
  8. 0,75 Prince Oliver 58,0 W.Panov 25.2  
 





 
  06.10.2019 - Köln: Preis des Winterfavoriten, Gr III
 
  1.600 m, 155.000 € - Boden: weich


 
  1.
Rubaiyat 58,0 C.Lecoeuvre 2.2  
  2. 0,75 Wonderful Moon 58,0 B.Murzabayev 2.7  
  3. 12 Palao 58,0 M.Seidl 9.5  
  4. 1,5 Palimero 58,0 L.Delozier 7.8  
  5. 6 More No Never 58,0 M.Cadeddu 7.3  
 





 
  08.09.2019 - Düsseldorf: Junioren-Preis, Liste
 
  1.600 m, 25.000 € - Boden: gut


 
  1.
Rubaiyat 58,0 L.Delozier 2.9  
  2. 2,25 Frankels Storm 57,5 A.de Vries 4.7  
  3. 2,25 La La Land 57,5 C.Lecoeuvre 8.2  
  4. 1,25 South Africa 58,0 M.Casamento 3.8  
  5. 0,5 Ancona 56,5 F.Minarik 8.4  
  6. 4 Praetorius 56,0 E.Pedroza 7.9  
 





 
  31.08.2019 - Baden-Baden: Zukunftsrennen, Gr III
 
  1.400 m, 55.000 € - Boden: gut


 
  1.
Alson 57,0 F.Minarik 4.9  
  2. 2 Well Of Wisdom 58,0 J.Doyle 2.1  
  3. 0,5 Above 57,0 H.Doyle 14.6  
  4. 0,75 Virginia Joy 55,5 A.de Vries 16.1  
  5. 2,75 Get Set 57,0 A.Hamelin 37.8  
  6. 1,5 Fearless King 57,0 G.Mosse 6.8  
  7. 0,3 Mangkhut 57,0 L.Delozier 10.6  
  8. 1,75 Game And Set 55,5 D.Probert 33.9  
  9. 3 Nona 55,5 B.Murzabayev 23.2  
  10. 3,75 Vallee Des Fleurs 55,5 A.Starke 27.5  

pferdewetten.de - Jetzt 100% EInzahlungsbonus

Streichungstermine - Deutsches Derby 2020:
24.09.2019 - 200 €
05.11.2019 - 400 €
10.12.2019 - 600 €
14.01.2020 - 800 €
17.02.2020 - 1.000 €
16.03.2020 - 1.250 €
20.04.2020 - 1.500 €
29.06.2020 - 1.750 €
30.06.2020 - Vorstarter
01.07.2020 - Starterangabe

© 2012 - 2020 Copyright    Datenschutz    Impressum