Cheltenham Racecourse

Cheltenham Festival und Gold Cup

Der Cheltenham Gold Cup bildet den Höhepunkt des Cheltenham Festivals, das jedes Jahr im März im englischen Gloucestershire über vier Tage veranstaltet wird. Der Gold Cup gilt als das bedeutendste Hindernisrennen der Welt. Auf einer Strecke von 5.331 Metern sind 22 Hindernisse zu überspringen. Ausgeschrieben ist das Jagdrennen für fünfjährige und ältere Pferde. In die Liste der Sieger finden sich legendäre Pferde, wie Arkle, Golden Miller oder Kauto Star.

Der Cheltenham Gold Cup wird bereits seit 1819 ausgetragen, zunächst allerdings als ein Flachrennen über drei Meilen. Zu dieser Zeit war das herausragende Ereignis des Cheltenham Festivals der National Hunt Chase Challenge Cup, der noch heute als Amateur-Rennen über vier Meilen gelaufen wird. Erstmal als Hindernisrennen kam der Gold Cup auf der alten Rennstrecke von Cheltenham 1924 zur Austragung, seit 1959 findet er auf der neuen Rennbahn statt.

Der Wallach Golden Miller gewann den Cheltenham Gold Cup zwischen 1932 und 1936 fünfmal, ein bis heute ungebrochener Rekord. Dem legendären Arkle gelangen in den 1960er Jahren drei Siege. Bei seinem letzten Erfolg 1966 hatte er eine Quote von 11:10, die bis heute geringste Quote, die je beim Cheltenham Gold Cup zustande kam. 1983 stellte Trainer Michael Dickinson die fünf erstplatzierten Pferde und 1990 gewann mit Norton's Coin ein 100:1 Außenseiter. Nur einen Monat nach seinem Sieg 2012 verlor Sychronised beim Grand National sein Leben, als er nach einem Sturz eingeschläfert werden musste.

Die ältesten Pferde, die den Gold Cup je gewinnen konnten waren im Alter von zwölf Jahren Silver Fame (1951) und What A Myth (1969). 1982 und 2006 sorgten 22 Starter für das bislang größte Feld, mehrfach traten aber auch nur vier Pferde zum Cheltenham Gold Cup an. Mit vier Siegen hält Pat Taaffe den Gold Cup Rekord bei den Jockeys, Tom Dreaper, ebenfalls Ire, ist mit fünf Erfolgen Rekordhalter unter den Trainer.

Cheltenham Festival

Das Cheltenham Festival ist das größte Meeting für Pferderennen in Großbritannien, hier finden an vier Tagen jedes Jahr im März viele der bedeutendsten Hindernisrennen der Welt statt. Zweiundzwanzig Gruppe-Rennen kommen zur Austragung, davon vierzehn Grade 1 Rennen. Die Tribünen des Cheltenham Park Racecourse fassen 70.000 Zuschauer, die während des Festivals komplett belegt sind.

Mit dem Champions Day beginnt das Cheltenham Festival immer an einem Dienstag. Die Hauptattraktion des Eröffnungstages ist das Champions Hurdle, das als das prestigeträchtigste Hürdenrennen der Welt gilt. Es wird auf dem alten Kurs über 3.319 Meter gelaufen. Die irische Stute Dawn Run gewann das Champions Hurdle 1984 und zwei Jahre später auch den Cheltenham Gold Cup. Sie ist bis heute das einzige Pferd, das beide Rennen gewinnen konnte. Ebenfalls am Dienstag kommt es zu einem interessanten Novices' Chase, der Arkle Challenge Trophy. Die Gewinner dieses Rennen waren später nicht selten auch bei den ganz großen Jagdrennen erfolgreich.

Tag zwei des Festivals ist der Ladies Day. Er beinhaltet nicht nur einen Modewettbewerb, sondern auch das Queens Mother Champions Chase, ein Jagdrennen über die "Sprintdistanz" von zwei Meilen, das ebenfalls auf der alten Rennstrecke gelaufen wird. Große Beachtung findet am Mittwoch auch das RSA Novices' Chase, dessen Sieger später häufig auch den Gold Cup gewannen.

Der dritte Tag des Festivals ist der St Patrick’s Thursday. Auch wenn er zumeist nicht genau auf den Saint Patrick’s Day fällt, steht er doch unter dem Motto dieses irischen Feiertags. Überhaupt ist das Cheltenham Festival unter den irischen Fans sehr beliebt, zumal Irland traditionell starke Hindernispferde hervorbringt. Die beiden großen Rennen des dritten Tages sind das bedeutendste Steher-Hürdenrennen, das World Hurdle über drei Meilen und seit dem im Jahr 2005 das Festival um einen Tag verlängert wurde, auch das Ryanair Chase.

Zum Abschluss kommt es freitags mit dem Cheltenham Gold Cup zum Höhepunkt des Cheltenham Festivals. An diesem Tag werden mit dem Triumph Hurdle und dem Albert Bartlett Novice Hurdle auch zwei Grade 1 Hürdenrennen für Novice Hurdler ausgetragen. Den Siegern dieser Rennen traut man zu später das Champions Hurdle zu gewinnen.

Weitere Informationen zu Pferderennen in England

pferdewetten.de - Jetzt 100% EInzahlungsbonus

Siegerliste - Cheltenham Gold Cup:

 

Alter
Jockey Trainer Feld  
  2020 Al Boum Photo 8
P. Townend W. Mullins 12  
  2019 Al Boum Photo 7
P. Townend W. Mullins 16  
  2018 Native River 8
R. Johnson C. Tizzard 15  

2017 Sizing John 7
R. Power J. Harrington 13  

2016 Don Cossack 9
B. Cooper G. Elliott 9

2015 Coneygree 8
N. de Boinville M. Bradstock 16

2014 Lord Windermere 8
D. Russell J. Culloty 13

2013 Bobs Worth 8
B. Geraghty N. Henderson 9

2012 Synchronised 9
T. McCoy J. O'Neill 14

2011 Long Run 6
S. Waley-Cohen N. Henderson 13

2010 Imperial Commander 9
P. Brennan N. Twiston-Davies 11

2009 Kauto Star 9
R. Walsh P. Nicholls 16

2008 Denman 8
S. Thomas P. Nicholls 12

2007 Kauto Star 7
R. Walsh P. Nicholls 15

2006 War of Attrition 7
C. O'Dwyer M. Morris 22

2005 Kicking King 7
B. Geraghty T. Taaffe 15

2004 Best Mate 9
J. Culloty H. Knight 10

2003 Best Mate 8
J. Culloty H. Knight 15

2002 Best Mate 7
J. Culloty H. Knight 18

2001 keine Austragung






2000 Looks Like Trouble 8
R. Johnson N. Chance 12

1999 See More Business 9
M. Fitzgerald P. Nicholls 12

1998 Cool Dawn 10
A. Thornton R. Alner 17

1997 Mr Mulligan 9
T. McCoy N. Chance 14

1996 Imperial Call 7
C. O'Dwyer F. Sutherland 10

1995 Master Oats 9
N. Williamson K. Bailey 15

1994 The Fellow 9
A. Kondrat F. Doumen 15

1993 Jodami 8
M. Dwyer P. Beaumont 16

1992 Cool Ground 10
A. Maguire T. Balding 8

1991 Garrison Savannah 8
M. Pitman J. Pitman 14

1990 Norton's Coin 9
G. McCourt S. Griffiths 12

1989 Desert Orchid 10
S. Sherwood D. Elsworth 13

1988 Charter Party 10
R. Dunwoody D. Nicholson 15

1987 The Thinker 9
R. Lamb A. Stephenson 12

1986 Dawn Run 8
J. O'Neill P. Mullins 11

1985 Forgive 'n Forget 8
M. Dwyer J. Fitzgerald 15

1984 Burrough Hill Lad 8
P. Tuck J. Pitman 12

1983 Bregawn 9
G. Bradley M. Dickinson 11

1982 Silver Buck 10
R. Earnshaw M. Dickinson 22

1981 Little Owl 7
J. Wilson P. Easterby 15

1980 Master Smudge 8
R. Hoare A. Barrow 14

1979 Alverton 9
J. O'Neill P. Easterby 14

1978 Midnight Court 7
J. Francome F. Winter 10

1977 Davy Lad 7
D. Hughes M. O'Toole 13

1976 Royal Frolic 7
J. Burke F. Rimell 11

1975 Ten Up 8
T. Carberry J. Dreaper 8

1974 Captain Christy 7
B. Beasley P. Taaffe 7

1973 The Dikler 10
R. Barry F. Walwyn 12

1972 Glencaraig Lady 8
F. Berry F. Flood 12

1971 L'Escargot 8
T. Carberry D. Moore 8

1970 L'Escargot 7
T. Carberry D. Moore 12

1969 What A Myth 12
P.l Kelleway R. Price 11

1968 Fort Leney 10
P. Taaffe T. Dreaper 5

1967 Woodland Venture 7
T. Biddlecombe F. Rimell 8

1966 Arkle 9
P. Taaffe T. Dreaper 5

1965 Arkle 8
P. Taaffe T. Dreaper 4

1964 Arkle 7
P. Taaffe T. Dreaper 4

1963 Mill House 6
W. Robinson F. Walwyn 12

1962 Mandarin 11
F. Winter F. Walwyn 10

1961 Saffron Tartan 10
F. Winter D. Butchers 9

1960 Pas Seul 7
B. Rees B. Turnell 11

1959 Roddy Owen 10
B. Beasley D. Morgan 11

1958 Kerstin 8
S. Hayhurst V. Bewicke 9

1957 Linwell 9
M. Scudamore C. Mallon 13

1956 Limber Hill 9
J. Power B. Dutton 11

1955 Gay Donald 9
T. Grantham J. Ford 9

1954 Four Ten 8
T. Cusack J. Roberts 9

1953 Knock Hard 9
T. Molony V. O'Brien 12

1952 Mont Tremblant 6
D. Dick F. Walwyn 13

1951 Silver Fame 12
M. Molony G. Beeby 6

1950 Cottage Rake 11
A. Brabazon V. O'Brien 6

1949 Cottage Rake 10
A. Brabazon V. O'Brien 6

1948 Cottage Rake 9
A. Brabazon V. O'Brien 12

1947 Fortina 6
R. Black H. Christie 12

1946 Prince Regent 11
T. Hyde T. Dreaper 6

1945 Red Rower 11
D. Jones L. Stalbridge 16

1944 keine Austragung






1943 keine Austragung






1942 Medoc II 8
F. Nicholson R. Hobbs 12

1941 Poet Prince 9
R. Burford I. Anthony 10

1940 Roman Hackle 7
E. Williams O. Anthony 7

1939 Brendan's Cottage 9
G. Owen G. Beeby 5

1938 Morse Code 9
D. Morgan I. Anthony 6

1937 keine Austragung






1936 Golden Miller 9
E. Williams O. Anthony 6

1935 Golden Miller 8
G. Wilson B. Briscoe 5

1934 Golden Miller 7
G. Wilson B. Briscoe 7

1933 Golden Miller 6
B. Stott B. Briscoe 7

1932 Golden Miller 5
T. Leader B. Briscoe 6

1931 keine Austragung






1930 Easter Hero 10
T. Cullinan J. Anthony 4

1929 Easter Hero 9
D. Rees J. Anthony 10

1928 Patron Saint 5
D. Rees S. Harrison 7

1927 Thrown In 11
H. Grosvenor O. Anthony 8

1926 Koko 8
T. Hamey A. Bickley 8

1925 Ballinode 9
T. Leader F. Morgan 4

1924 Red Splash 5
D. Rees F. Withington 9



Informationen zu
Racebets finden
Sie hier
© 2012 - 2021 Copyright    Datenschutz    Impressum    begambleaware begambleaware