Kentucky Derby 2020

Kentucky Derby 2020

5. September 2020 - 2.012 Meter, Sandboden, Churchill Downs, USA

  Pl. Abst.
Trainer Jockey Quote  
  1.
Authentic B. Baffert J.Velazquez 9,4  
  2. 1 1/4 Tiz The Law B. Tagg M.Franco 1,7  
  3. 2 Mr. Big News W. Calhoun G. Saez 47,5  
  4. 13/4 Honor A. P. J. Shirreffs M. Smith 8,6  
  5. 2 Max Player S. Asmussen R. Santana 20,6  
  6. 2 Storm The Court P. Eurton J. Leparoux 28,5  
  7. 1 1/4 Enforceable M. Casse A. Beschizza 23,9  
  8. 3 1/2 Ny Traffic S. Joseph, Jr. P. Lopez 13,7  
  9. 1 Necker Island C. Hartman M. Mena 50,3  
  10. 1 Major Fed G. Foley J. Graham 44,3  
  11. 1 Sole Volante P. Biancone L. Panici 33,1  
  12. 4 1/2 Winning Impression D. Stewart J. Rocco 51,0  
  13. 3/4 Money Moves T. Pletcher J. Castellano 14,1  
  14. 1 3/4 Attachment Rate D. Romans J. Talamo 48,5  
  15. 1 3/4 South Bend W. Mott T. Gaffalione 37,6  
  NS
Finnick The Fierce R. Hernandez M. Garcia
 
  NS
King Guillermo J. Avila S. Camacho
 
  NS
Thousand Words B. Baffert F. Geroux
 

Vorbericht vom 2. September 2020

Spätestens seit seinem Erfolg in den Travers Stakes gilt Tiz The Law als haushoher Favorit auf den Sieg im 146. Kentucky Derby, das in diesem Jahr aufgrund der Corona-Krise erst im September und ohne Zuschauer ausgetragen wird. Die Überlegenheit des vierfachen Gruppe-I-Siegers erscheint sogar so groß, dass man sich wohl exotischen Wetten zuwenden muss, will man seinen Einsatz mehr als verdoppeln.

Tiz The Law gewann mit den Champagne Stakes schon als Zweijähriger sein erstes Gruppe-I-Rennen und ist bisher auch als Dreijähriger nicht zu stoppen. Siegen in den Holy Bull Stakes und den Fountain of Youth Stakes folgte ein Vier-Längen-Erfolg in den Belmont Stakes, dem ersten Teil der US-Triple Crown, der in diesem Jahr ausnahmsweise vor dem Kentucky Derby ausgetragen wurde. Auch in den Travers Stakes, die als "Friedhof der Champions" gefürchtet sind, ließ sich der vom 82-jährigen Barclay Tagg trainierte Constitution-Sohn nichts anhaben, gewann am 8. August in Saratoga mit über fünf Längen und wird im Kentucky Derby nur schwer zu bezwingen sein, auch wenn er von weit außen ins Rennen gehen muss.

Honor A.P. passierte die Linie bei keinem seiner fünf Starts schlechter als auf Rang 2, konnte aber auch nur zweimal gewinnen, wird dennoch als einer der größten Herausforderer von Tiz The Law gesehen. Vor der Corona-Pandemie war er Authentic in den San Felipe Stakes noch unterlegen, revanchierte sich am 7. Juni mit dem Gewinn des Santa Anita Derbys, musste am 1. August in den Shared Belief Stakes aber wieder mit Platz 2 vorlieb nehmen. Nicht nur Trainer John Shirreffs glaubt, dass Honor A.P. die weitere Distanz im Kentucky Derby deutlich besser liegen wird.

Authentic hat in seinem Leben nur ein einziges Rennen nicht gewonnen, als er im Santa Anita Derby fast drei Längen hinter Honor A.P. über die Linie ging. Am 18. Juli gewann er dann die Haskell Stakes im Monmouth Park und sicherte sich damit auch ein Ticket für den am 7. November stattfindenden Breeders' Cup Classic. Trotz seiner äußeren Startbox ist es nicht unwahrscheinlich, dass sich Authentic in Churchill Downs die Spitze sichern wird. Es bestehen jedoch gewisse Zweifel darüber, ob der Into Mischief-Sohn die Distanz im Kentucky Derby stehen kann.

Thousand Words überraschte die Fachwelt als er am 1. August die Shared Belief Stakes vor Honor A.P. gewann. Mit 104 erzielte er dabei auch den zweithöchsten Beyer Speed Figure-Wert aller Derby-Starter (Tiz The Law 109). In den Rennen zuvor hatte er nicht gerade wie ein kommender Kentucky-Sieger gewirkt, mit den Robert B. Lewis Stakes im Februar aber immerhin ein Gruppe-III-Rennen gewonnen. Wie Authentic steht auch Thousand Words im Stall von Bob Baffert, der das Kentucky Derby schon fünfmal gewonnen hat.

Ny Traffic wartet noch immer auf den ersten Sieg in einem Gruppe-Rennen, schaffte es aber in mehreren großen Rennen in die Platzierung (Risen Star, Louisiana Derby, Haskell). Der Schimmel könnte von dem im Kentucky Derby zu erwartenden hohen Tempo profitieren und wird auch mit der Distanz keine Schwierigkeiten haben.

Max Player wurde in den Belmont Stakes und den Travers Stakes jeweils Dritter hinter Tiz The Law und sollte die Klasse haben, auch im Kentucky Derby um eine Platzierung zu kämpfen. Seine ehemalige Trainerin Linda Rice hatte, nachdem er sehr müde aus den Travers Stakes gekommen war, dazu geraten, ihn nicht im Kentucky Derby laufen zu lassen. Seine Besitzer wechselten daraufhin den Trainer. Max Player wird nun von Steve Asmussen in Churchill Downs trainiert.

Money Moves ist der Starter von Todd Pletcher, der als einer der besten US-amerikanischen Trainer gilt und das Kentucky Derby schon zweimal gewonnen hat. Sein Schützling hat überhaupt erst drei Starts absolviert, darunter kein Gruppe-Rennen, dennoch wird ihm am Wettmarkt einiges zugetraut.

Storm The Court gewann im November als 47:1 Außenseiter den Breeders' Cup Juvenile, konnte diese Leistung als Dreijähriger aber zu keinem Zeitpunkt bestätigen. Vielleicht gelingt dem Court Vision-Nachkomme ja noch einmal solch eine Sensation wie im Vorjahr.

Weitere Informationen zum Kentucky Derby

MB HR 350x250 Jpg

Quotenvergleich - Kentucky Derby 2020

  (Stand 01.09.) MyBookie Racebets Pferdew.
  Tiz The Law 1,59 1,6 1,6
  Honor A.P. 6,0 5,5 6,0
  Authentic 9,0 9,0 9,0
  Thousand Words 16,0 15,0 16,0
  King Guillermo 21,0 21,0 21,0
  Ny Traffic 21,0 21,0 21,0

© 2012 - 2021 Copyright    Datenschutz    Impressum    begambleaware begambleaware