Deutsches Derby 2023

Deutsches Derby 2023

2. Juli 2023 - 2.400 Meter, 3-jährige Pferde, Hamburg-Horn

Vorbericht vom 6. Mai 2023

Nach seinem eindrucksvollen Auftritt im Bavarian Classic gilt Mr Hollywood derzeit als logischer Favorit auf den Gewinn des 154. Deutschen Derbys. Die Saison hat jedoch gerade erst begonnen und die anstehenden Derby-Trials werden sicherlich noch manch anderen Hengst ins Rampenlicht rücken.

Mr Hollywood hinterließ bei seinen zwei bisherigen Starts fast den Eindruck, als käme er von einem anderen Stern. War er als Zweijähriger gar nicht gelaufen, gewann er sein Debüt am 2. April auf tiefem Boden in Mülheim mit beeindruckenden sechzehn Längen Vorsprung. Einen Monat später ließ er der Konkurrenz auch im extrem stark besetzten Bavarian Classic keine Chance, gewann auf schwerem Geläuf mit drei Längen. Anzumerken bleibt, dass seine Gegner beim Classic in München aus langen Pausen kamen, während er bereits ein Rennen in den Beinen hatte. Außerdem war Mr Hollywood, dessen Vater Iquitos auf weichem Boden ebenfalls gut zurechtkam, bislang nur auf äußerst durchlässigem Untergrund aktiv. Beim nächsten Start, voraussichtlich am 16. Juni im Union-Rennen in Köln, wird er vermutlich die Gelegenheit erhalten, zu zeigen, dass er auch andere Bodenverhältnisse kann.

Alpenjäger lief im Bavarian Classic drei Längen hinter Mr Hollywood auf den zweiten Platz, was ebenfalls eine starke Leistung war, bedenkt man, dass er aus einer fast halbjährigen Pause gekommen war. Über Winter war der Nutan-Sohn die Nummer Eins im Wettmarkt zum Deutschen Derby, hatte sich am 13. November im Herzog von Ratibor-Rennen mit sieben Längen Vorsprung durchgesetzt und auch den Start zuvor klar gewonnen. Vor dem Deutschen Derby könnte Alpenjäger am 4. Juni noch einen Start im Düsseldorfer Derby Trial erhalten.

Napolitano, wie Alpenjäger von Peter Schiergen für den Stall Nizza vorbereitet, beeindruckte bei seinem Jahresdebüt mit einem hochüberlegenen Acht-Längen-Sieg in Krefeld. Dem Australia-Sohn, dessen Mutter Nightflower den Preis von Europa zweimal gewann, wird offensichtlich einiges zugetraut, denn im Gegensatz zu Alpenjäger, hat man ihn für den Großen Preis von Baden nominiert. Auf jeden Fall soll Napolitano in der "Union" laufen, bestenfalls zuvor noch einen weiteren Lernstart erhalten.

Fantastic Moon kam im Bavarian Classic als klar geschlagener Dritter ins Ziel, was sicherlich eine Enttäuschung war, auch wenn auch er aus einer langen Pause kam. Als Zweijähriger war er ungeschlagen geblieben, hatte im Oktober den Preis des Winterfavoriten gewonnen. Es ist unklar, ob der Sea The Moon-Sohn die 2.400 Meter im Deutschen Derby stehen kann, weshalb er auch für den über 2.000 Meter führenden Prix du Jockey Club genannt wurde. Auch die Statistik spricht nicht für Fantastic Moon, gelang es in den letzten sechsundzwanzig Jahren doch nur einem Winterfavoriten (Isfahan 2015) das Deutsche Derby zu gewinnen.

Vintage Moon, ein Halbbruder von Fantastic Moon, ist nach zwei Starts noch unbesiegt. Schon bei seinem Debüt hatte er die spätere Auktionsrennen-Siegerin Noblesse Oblige mit fast fünf Längen bezwungen, dann das mit 200.000 Euro dotierte Ferdinand Leisten-Memorial in Baden-Baden für sich entschieden. Der von Marcel Weiß für das Gestüt Auenquelle trainierte Sea The Moon-Nachkomme könnte am 29. Mai im Mehl-Mülhens-Rennen in die Saison starten.

Winning Spirit hat bereits die Erfahrung von sechs Rennen und drei Siegen, lief als Zweijähriger sogar schon auf der Derbybahn in Hamburg-Horn. Im Herzog von Ratibor-Rennen war er weit hinter Alpenjäger als Dritter ins Ziel gekommen, hatte zuvor aber ein Listenrennen in Mailand gewonnen. Auch beim Saisondebüt, am 23. April im Premio Emanuele Filiberto (2.000 m), war er in Mailand erfolgreich, gewann dieses Listenrennen in großem Stil. Der Soldier Hollow-Sohn hat Nennungen für den Iffezheimer Derby-Trial am 20. Mai und das Union-Rennen, könnte aber auch noch einmal in Italien antreten.

Sirjan ist in diesem Jahr der bislang aussichtsreichste Hengst von Darius Racing. Nach zwei enttäuschenden ersten Starts hatte er im Oktober in Rom den zur Gruppe III zählenden Premio Berardelli gewonnen und soll nun an selber Stelle am 21. Mai im Derby Italiano laufen. Sein Jahresdebüt hatte der Zarak-Sohn am 30. April in Paris Longchamp gegeben, es im Prix de l'Avre (Liste, 2.400 m) auf einen ordentlichen dritten Platz geschafft. Wie Mr Hollywood wurde er für 8.300 Euro für den Prix de l’Arc de Triomphe eingeschrieben.

Dalir ist bisher noch gar nicht gelaufen, dennoch findet der Australia-Sohn im Wettmarkt zum Deutschen Derby Beachtung. Seine Mutter Dyanamore ist auch die Mutter von Donjah, die 2020 den Preis von Europa gewann.

Quantanamera ist eine von drei Stuten, die sich noch auf der Nennungsliste für das Deutsche Derby 2023 befinden. Nachdem im vergangenen Jahr gleich zwei Stuten mit von der Partie waren, erscheint es nicht unrealistisch, dass auch 2023 Stuten am Ablauf stehen werden. Quantanamera hat bis jetzt jedenfalls alles richtig gemacht. Gleich beim Debüt setzte sie sich gegen mehrere für das Derby nominierte Hengste durch, gewann dann im Oktober den Preis der Winterkönigin mit sagenhaften achteinhalb Längen. Sie hat auch eine Nennung für den am 18. Juni in Chantilly stattfindenden Prix de Diane.

Weracruz ist eine weitere Stute, die für das Deutsche Derby eingeschrieben ist. Die Cracksman-Tochter aus dem Stall von Peter Schiergen hatte im November ihr Debüt überlegen gewonnen und lief im April, in einem mit guten Hengsten besetzten 2.100-Meter-Rennen, auf den zweiten Platz.

Dubai Mile ist eines von mehreren Pferden, die aus dem Ausland für das Deutsche Derby 2023 nominiert wurden. Der von Mark Johnston in England trainierte Hengst ist bereits fünfmal gelaufen, wurde Zweiter in den Royal Lodge Stakes (Gr.2) und gewann Ende Oktober das Critérium de Saint-Cloud (Gr. 1). Für ihn stehen natürlich die Dante Stakes und das Epsom Derby am 3. Juni im Vordergrund. Weitere interessante internationale Hengste sind die von Ralph Beckett trainierten Salt Bay, Dritter im Critérium International, und der vom Gestüt Fährhof gezüchtete If Not Now. Völlig unklar ist natürlich, ob diese Pferde im Juli den Weg nach Hamburg-Horn finden werden.

Vollständige Nennungsliste des Deutschen Derbys 2023 mit Speed-Punkten.


Bedeutende Derby-Vorprüfungen:

  Pl. Abst.
Kg Jockey Quote  
 





 
  25.05.2023 - Paris: Prix Hocquart, Gr III

 
  2.200 m, 80.000 € - Boden: weich

 
  1.
First Minister 58,0 B. Murzabay. 5.6  
  2. 1,5 Harry Way 58,0 S. Pasquier 3.3  
  3. 0,2 Rashford 58,0 C. Soumillon 4.1  
  4. 1,75 Alpenjäger 58,0 R. Piechulek 3.8  
  5. 0,2 Silawi 58,0 M. Guyon 13.0  
  6. 0,5 Guet Apens 58,0 M.Barzalona 7.9  
 





 
  21.05.2023 - Rom: Derby Italiano, Gr II

 
  2.200 m, 640.200 € - Boden: schwer

 
  1.
Goldenas 58,0 D. Tocco 26.0  
  2. 1,5 Winning Spirit 58,0 S. Vogt 12.0  
  3. 0,3 Relentless Voyager 58,0 O. Murphy 4.33  
  4. 1,75 Vero Atleta 58,0 F. Dettori 4.33  
  5. 5 Lips Freedom 58,0 M. Seidl 13.0  
  6. 2,5 Enigma Dei Grif 58,0 C. Demuro 3.0  
  7. 1,5 Certaldo 58,0 G. Mosse 51.0  
  8. 1,25 Sirjan 58,0 E. Pedroza 4.33  
  9. 1,25 Cusano 58,0 A. Sanna 41.0  
  10. 9 Arabian Legend 58,0 A. Atzeni 51.0  
  11. 1,5 Amabile 58,0 D. Vargiu 12.0  
  12. 2,5 Jugando 58,0 A. Satta 67.0  
 





 
  20.05.2023 - Baden-Baden: Derby-Trial, Gr III
 
  2.000 m, 55.000 € - Boden: gut


 
  1.
Fantastic Moon 58,0 R.Piechulek 2.6  
  2. 4,5 Vintage Moon 58,0 S.Byrne 6.8  
  3. 1,25 Straight 58,0 E.Pedroza 6.6  
  4. 5 Saint Cloud 58,0 L.Delozier 11.7  
  5. 0,5 I Fight For Lips 58,0 M.Seidl 12.4  
  6. 1,5 Aspirant 58,0 A.Starke 5.4  
  7. 9 Quality Road 58,0 S.Vogt 11.0  
  8. 1 Ikarus 58,0 T.Scardino 15.0  
 





 
  01.05.2023 - München: Bavarian Classic, Gr III
 
  2.000 m, 55.000 € - Boden: schwer


 
  1.
Mr Hollywood 58,0 L.Delozier 3.0  
  2. 3 Alpenjäger 58,0 S.Vogt 3.0  
  3. 4,5 Fantastic Moon 58,0 R.Piechulek 4.8  
  4. 13 Skylo 58,0 A.de Vries 6.5  
  5. 3,5 Romina Power 56,5 M.Seidl 17.2  
  6. 5,5 Snow Late 56,5 L.Maniezzi 22.5  
  7. 15 Merkur 58,0 M.Abik 16.3  
 





 
  28.04.2023 - Krefeld: Dr. Busch-Memorial, Gr III
 
  1.700 m, 55.000 € - Boden: gut bis weich

 
  1.
Brave Emperor 58,0 L.Morris 2.4  
  2. 2,5 Arcandi 58,0 R.Piechulek 9.3  
  3. 4,5 Lips Freedom 58,0 M.Seidl 8.5  
  4. 1,25 Aspirant 58,0 A.Starke 7.0  
  5. 2,5 Saint Cloud 58,0 L.Delozier 4.4  
  6. 1,25 Dressman 58,0 M.Cadeddu 12.8  
  7. 4,5 Nerion 58,0 W.Panov 36.2  
  8. 0,3 Vale Rainbow 58,0 S.Byrne 38.6  
  9. 7 Montanus 58,0 A.v.d.Troost 20.1  
 





 
 
2022:



 
 





 
  13.11.2022 - Krefeld: Herzog von Ratibor, Gr III
 
  1.700 m, 55.000 € - Boden: gut bis weich

 
  1.
Alpenjäger 57,0 B.Murzabayev 3.2  
  2. 7 Lips Freedom 57,0 M.Seidl 5.1  
  3. 0,3 Winning Spirit 58,0 R.Piechulek 10.8  
  4. 6 See Paris 58,0 C.Lecoeuvre 3.5  
  5. 3,5 Aspirant 57,0 A.Starke 4.7  
  6. 0,75 Sarasto 57,0 M.Abik 18.4  
  7. 5 Muhalif 57,0 S.Byrne 21.8  
 





 
  09.10.2022 - Köln: Preis des Winterfavoriten, Gr III
 
  1.600 m, 155.000 € - Boden: gut bis weich
 
  1.
Fantastic Moon 58,0 R.Piechulek 3.8  
  2. 0,5 See Paris 58,0 C.Lecoeuvre 3.6  
  3. 2,75 Arcandi 58,0 B.Murzabayev 3.5  
  4. 0,1 Garpur 58,0 L.Wolff 31.7  
  5. 3 Sirjan 58,0 E.Pedroza 8.4  
  6. 0,5 Merkur 58,0 A.Pietsch 5.8  
  7. 18 Senador 58,0 M.Pecheur 27.9  
 





 
  11.09.2022 - Düsseldorf: Juniorenpreis, Liste
 
  1.600 m, 22.500 € - Boden: gut bis weich

 
  1.
De La Soul 57,0 E.Pedroza 6.6  
  2. 0,75 Crackovia 55,5 R.Piechulek 8.1  
  3. 2 Evina 55,5 M.Seidl 12.2  
  4. 0,2 Merkur 57,0 A.Pietsch 4.7  
  5. 0,2 Leona Playa 55,5 B.Murzabayev 3.1  
  6. 2,75 Dressman 58,0 A.Starke 4.4  
  7. 0,5 Garpur 57,0 A.de Vries 15.0  

© 2012 - 2023 Copyright    Datenschutz    Impressum    begambleaware begambleaware