Deutsches Derby 2021

Deutsches Derby 2021

4. Juli 2021 - 2.400 Meter, 3-jährige Pferde, Hamburg-Horn -- Boden: gut bis weich


Pl.
Abst.

Trainer
Jockey Quote

1.

Sisfahan
H. Grewe
A. Starke 12,5

2.
1 ¼ Alter Adler
W. Hickst
T. Bachelot 4,3

3.
1 ¾ Imi
P. Schiergen
S. Vogt 31,9

4.
H Lord Charming
P. Schiergen
B. Murzabayev 10,1

5.
H Aff Un Zo
M. Klug
A. de Vries 11,2

6.
1 ¼ Nordstrand
M. Klug
M. Pecheur 25,1

7.
½ Sky Out
M. Klug
R. Thomas 12,8

8.
K Alborz
H. Grewe
C. Lecoeuvre 61,1

9.
½ Vallando
M. Weiß
E. Pedroza 21,2

10.
H Dolcetto
H. Grewe
M. Cadeddu 14,2

11.
½ Sun Of Gold
J.P. Carvalho
R. Piechulek 18,9

12.
¾ Santorini
D. Moser
W. Panov 34,8

13.
1 ¼ Sea Of Sands
J.P. Carvalho
L. Delozier 8,4

14.
1 ¼ Virginia Storm
H. Grewe
E. Hardouin 19,2

15.
kK Nacido
Y. Almenräder
M. Michel 95,4

16.
¾ Diamantis
A. Suborics
A. Crastus 21,5

17.
1 ¼ Sir Vulcano
A. Wöhler
J. Bojko 70,6

18.
1 ¾ Elegant Maximus
M. Klug
M. Seidl 57,1

19.
K Sassoon
J.P. Carvalho
R. Haedens 24,4

20.
8 Liban
P. Schiergen
D. Schiergen 70,2

Vorbericht vom 02. Juli 2021

Außergewöhnlich stark besetzt ist das Deutsche Derby in diesem Jahr sicherlich nicht, dafür ist es nur schwer zu durchschauen und deshalb äußerst spannend. Das Potenzial vieler Hengste ist kaum realistisch einschätzbar, ihre bisherigen Leistungen geben sich nicht viel. Überhaupt wird sich der kommende Derbysieger auf einem anspruchsvollen Kurs gegen ein riesiges Feld behaupten müssen, Überraschungen vorprogrammiert.

Alter Adler ist am Wettmarkt das Pferd mit der geringsten Quote, und das, obwohl er noch nie in Deutschland oder in einem Black Type-Rennen angetreten ist. Allerdings gewann der Adlerflug-Sohn seine letzten beiden Starts, bezwang dabei auch seinen hoch gehandelten Halbbruder Martial Eagle in Saint-Cloud. Schon im April hatte er in Chantilly auf sich aufmerksam gemacht, war nur am späteren Prix Hocquart-Sieger Bubble Gift gescheitert. Dass Alter Adler die 2.400 Meter im Deutschen Derby stehen wird, steht außer Frage, bislang ist er nie unterhalb dieser Distanz gelaufen. Seine letzten beiden Siege erzielte er von der Spitze aus. Ob es ihm im großen Feld in Hamburg-Horn genauso leicht gelingen wird die Führung zu übernehmen, darf bezweifelt werden.

Sea Of Sands gehört nach seinem Sieg im Berliner Derby-Trial (2.000 m) zu den Topfavoriten des Deutschen Derbys 2021, und das, obwohl er sich zuvor im Bavarian Classic und Preis des Winterfavoriten "nur" platziert hatte. Die hohe Wertschätzung rührt daher, dass man dem gut gezogenen Hengst über die Derbydistanz noch einiges an Steigerung zutraut. Mit einem GAG von 92,0 ist er aus Sicht des Handicapers das beste Pferd im Feld, trägt deshalb im Derby die Nummer 1. Eigentlich wollte ihm sein Trainer Jean-Pierre Carvalho noch einen Aufbaustart geben, verzichtete dann aber darauf. Hohe Meinung ist jedenfalls vorhanden, Sea Of Sands wurde für den Prix de l'Arc de Triomphe eingeschrieben.

Lord Charming scheiterte im Berliner Derby-Trial nach längerem Kampf nur mit einem "Kopf" an Sea Of Sands, verpasste anschließend einen Sieg in einem Listenrennen in Paris-Longchamp sogar nur mit einer "Nase". Ursprünglich hatte man im Gestüt Hachtsee entschieden Lord Charming nicht ins Derby zu schicken, ihm stattdessen eine längere Pause zu gönnen. Da der Hengst im Training aber einen guten Eindruck hinterlassen hat, wurde er für 65.000 Euro nachgenannt. Im Sattel sitzt Champion-Jockey Bauyrzhan Murzabayev, Trainer Peter Schiergen hat das Deutsche Derby schon fünfmal gewonnen.

Aff Un Zo trat als Zweijähriger nur selten in Erscheinung, verbesserte sich im neuen Jahr aber von Start zu Start und muss seither als ernsthafter Derbykandidat gesehen werden. Anfang Mai setzte er sich in Köln über 2.200 Meter überlegen durch, gewann Ende Mai den Grafenberger Derby-Trial in Düsseldorf ähnlich beeindruckend und geht nun ausgeruht ins 152. Deutsche Derby. Der Kallisto-Nachkomme ist der einzige Hengst im Feld, der Speed-Punkte von 80 aufweisen kann.

Sisfahan belegte im Grafenberger Derby-Trial, knapp eine Länge hinter Aff Un Zo, den 2. Platz, wird am Wettmarkt aber kaum schlechter eingeschätzt als dieser, vielleicht weil es für Sisfahan der erste Start nach einer halbjährigen Pause war. Der Isfahan-Sohn ist in diesem Jahr nur ein einziges Mal gelaufen, hatte als Zweijähriger ein Maidenrennen in Frankreich gewonnen. Einen vorgesehenen Start am 20. Juni im Prix du Lys in Chantilly cancelte Trainer Henk Grewe kurzfristig, da er die Konkurrenz dort, zwei Wochen vor dem Derby, für zu stark hielt. Sisfahans Jockey wird in Hamburg Andrasch Starke sein, siebenfacher Gewinner des Deutschen Derbys.

Dolcetto zählte im Winter zum engsten Kreis der Derbyfavoriten, nachdem er im Herzog von Ratibor-Rennen mit beeindruckender Endgeschwindigkeit auf den 2. Platz gestürmt war. Sein Jahresdebüt verpatzte er im Berliner Derby-Trial dann völlig, wurde nur Siebter, überraschte anschließend aber mit einem 2. Platz im Union-Rennen, allerdings fast fünf Längen hinter Best Of Lips. Der von Henk Grewe trainierte Gleneagles-Sohn hatte bereits als Zweijähriger gezeigt, dass er ein Steher ist, gewann gleich seinen ersten Start über 2.000 Meter mit fünf Längen Vorsprung.

Sassoon gewann seine ersten beiden Rennen in diesem Jahr in Köln und Chantilly, ging daraufhin in Paris als Mitfavorit in den Prix Hocquart. Nach längerer Führung reichte es am Ende nur zu Rang 4, drei Längen hinter dem bereits erwähnten Bubble Gift. Dieses Laufen in Frankreich sollte man nicht überbewerten. Wo der Soldier Hollow-Sohn wirklich steht, lässt sich unmöglich sagen. Die Bodenverhältnisse und das Tempo im Rennen sollten für ihn jedenfalls keine Rolle spielen. Sein belgischer Reiter Robin Haedens ist mit 19 Jahren der jüngste Jockey im Derbyfeld.

Sun Of Gold ist neben Sassoon und Sea Of Sands der dritte Hengst im Deutschen Derby, der von Jean-Pierre Carvalho für das Gestüt Höny-Hof vorbereitet wird. Er hatte seine ersten beiden Rennen gegen mehrere Derbykandidaten gewonnen, scheiterte dann am 2. Mai in einem Listenrennen in Paris-Longchamp. Auch im Kölner Union-Rennen wurde er nur Vierter, kam dort aber, ohne Stock geritten, noch von weit hinten angeflogen und könnte in Hamburg von der längeren Distanz und dem höheren Tempo profitieren. Sein Trainer glaubt, dass er seinen Schwerpunkt mit vier Jahren haben wird.

Diamantis lief als Zweijähriger unscheinbar, gewann sein Jahresdebüt in Düsseldorf aber gleich über 2.200 Meter gegen mehrere für das Deutsche Derby genannte Hengste. Anschließend blieb der Golden Horn-Sohn auch in Chantilly ungeschlagen, wo er sich als Außenseiter gegen gehobene französische Gegner durchsetzen konnte. Sein 5. Platz im Prix du Lys in Chantilly, fast fünf Längen hinter Bubble Gift, war dann jedoch eine ziemliche Enttäuschung. Mit dem zu erwartenden durchlässigen Boden in Hamburg sollte Diamantis zurechtkommen. Seine Mutter Diamantgöttin hat mit Diamanta schon eine Stuten-Derbysiegerin zur Welt gebracht.

Sky Out ist nach dem Rückzug von Martial Eagle der einzige Vertreter des Gestüt Schlenderhans, mit neunzehn Siegen Rekordgewinner des Deutschen Derbys. Wie der Vorjahressieger, der Schlenderhaner In Swoop, ist auch Sky Out ein Sohn von Adlerflug und wird wie er von Ronan Thomas geritten werden. Ein zwanzigster Triumph für Schlenderhan käme aber ziemlich überraschend, konnte Sky Out doch keinen seiner fünf Starts gewinnen. Im April wurde er in einem Maidenrennen immerhin Zweiter vor Aff Un Zo und schaffte es im Union-Rennen knapp hinter Dolcetto auf Platz 3.

Imi lief bei seinen drei Starts als Zweijähriger immer hinterher, belegte auch im Preis des Winterfavoriten nur Rang 8. Als Dreijähriger zeigte er sich dann aber deutlich gesteigert, setzte sich zunächst gegen mehrere spätere Sieger in München durch und gewann danach auch in Hoppegarten über 2.200 Meter souverän. Am 20. Mai reichte es beim Derby-Trial in Hannover nur zu einem 5. Platz, allerdings hatte der Tertullian-Sohn dort auch keinen optimalen Rennverlauf. Kann er diese Leistung korrigieren, könnte er zu hohen Quoten für eine Überraschung sorgen.

Virginia Storm wurde am 1. Mai Zweiter im Bavarian Classic, allerdings war es für ihn der erste Start des Jahres gewesen. Im Kölner Union-Rennen enttäuschte der Soldier Hollow-Sohn dann auf dem 5. Platz, sollte von der weiteren Distanz im Derby aber profitieren, schließlich verkörpert seine Mutter, die St Leger-Siegerin Virginia Sun, Steherqualitäten. Laut Trainer Henk Grewe wird man im Derby eine defensivere Taktik anwenden als bisher, da Virginia Storms Vorfahren viel Speed besaßen.

Vallando ist neben Virginia Storm der zweite Hengst des Gestüts Auenquelle im Deutschen Derby 2021. Er hatte sich beim Jahresdebüt im April in einem gut besetzten Maidenrennen durchgesetzt, wurde anschließend Dritter im Berliner Derby-Trial. Bisher hat der von Marcel Weiß trainierte Lord Of England-Sohn nur drei Rennen bestritten, könnte, wie so viele Derbystarter, noch Steigerungspotenzial aufweisen.

Nordstrand verfügt über die Erfahrung von acht Starts, wurde dabei sechsmal Zweiter. Als Zweijähriger hoch gehandelt, gelang ihm nie wirklich der Durchbruch, doch wirkte er bei seinem 2. Platz beim Derby-Trial in Hannover recht ansprechend. Kurz zuvor war dem Reliable Man-Nachkommen sein erster und einziger Sieg mit zehn Längen Vorsprung in Leipzig gelungen.

Santorini hat es mit Platz 3 beim Trial in Hannover ins Deutsche Derby geschafft, allerdings doch recht deutlich geschlagen von Quebueno und Nordstrand. Anfang Mai hatte er ein Maidenrennen in Hoppegarten gewonnen und war an gleicher Stelle im Berliner Derby-Trial Fünfter geworden, nicht unbedingt Platzierungen eines kommenden Derbysiegers.

Nacido teilte sich in Hannover den 3. Platz mit Santorini, er war als 42:1-Außenseiter ins Rennen gegangen. Sein bislang größter Erfolg war ein Sieg in einem Ausgleich III gegen ältere Pferde. In den Rennen gegen die Spitze seines Jahrgangs hatte er bis dahin kaum mithalten können, hat in den letzten Wochen aber offensichtlich zugelegt. Wie bei allen anderen Pferden die nach dem Derby-Trial in Hannover nun ins Derby gehen, stört auch bei Nacido die geringe Erholungsphase von nur zwei Wochen.

Sir Vulcano ist der einzige Hengst im Deutschen Derby 2021 aus dem Stall von Andreas Wöhler, dessen Name eigentlich für hohe Qualität steht. Doch in diesem Jahr muss der Trainer, der das Derby fünfmal gewinnen konnte und sogar im Melbourne Cup triumphierte, auf ein kleines Wunder hoffen, denn sein für den Rennstall Darboven laufender Polish Vulcano-Sohn wurde im Bavarian Classic nur Vierter und im Union-Rennen gar Letzter.

Liban steht wie Lord Charming und Imi im Stall von Peter Schiergen. Er hatte am Ostermontag in Köln eine äußerst eindrucksvolle Vorstellung gegeben, setzte sich, trotz einer Behinderung im Einlauf, gegen fünf Pferde mit einer Derbynennung über 2.200 Meter durch. Einen Monat später blieb der Protectionist-Sohn dann im Bavarian Classic aber ohne Möglichkeiten, und endete auch in der "Union" abgeschlagen.

Elegant Maximus lief bei seinen ersten Starts hinterher, gewann dann Anfang Mai in Düsseldorf und war anschließend bei seinem 3. Platz im Grafenberger Derby-Trial nicht weit geschlagen. Bei den Buchmachern gilt der Maxios-Sohn dennoch als größter Außenseiter.

Alborz gewann im Mai ein Maidenrennen in Krefeld mit vier Längen Vorsprung und lief im Kölner Union-Rennen dann über sieben Längen hinter dem Sieger durchs Ziel. Dass er es trotzdem ins Deutsche Derby geschafft hat, liegt an der seltsam hohen Bewertung des Union-Rennens durch den Handicaper. Auch die Tatsache, dass sich Andrasch Starke für den Ritt auf dem ebenfalls für Darius Racing laufenden Sisfahan entschieden hat, spricht nicht unbedingt für Alborz.

Vollständige Nennungsliste für das Deutsche Derby mit Speed-Punkten.



Quotenvergleich (01.07.) Racebets Pferdewetten
  Alter Adler 4,0 3,5
  Sea Of Sands 8,0 8,5
  Lord Charming 7,5 12,0
  Dolcetto 8,5 12,0
  Sisfahan 12,0 8,5
  Sun Of Gold 15,0 12,0
  Aff Un Zo 15,0 15,0
  Diamantis 20,0 20,0


Bedeutende Derby-Vorprüfungen:

  Pl. Abst.
Kg Jockey Quote  
 





 
  20.06.2021 - Hannover: Derby-Trial, Liste
 
  2.200 m, 15.000 € - Boden: gut


 
  1.
Quebueno 58,0 J.Bojko 18.6  
  2. 0,5 Nordstrand 58,0 E.Pedroza 9.7  
  3. 1,25 Nacido 58,0 M.Michel 42.0  
  3. 0 Santorini 58,0 W.Panov 5.1  
  5. 0,05 Imi 58,0 B.Murzabayev 3.9  
  6. 0,75 Sporting 58,0 R.Piechulek 12.3  
  7. 3 Domstürmer 59,0 J.Palik 35.8  
  8. 0,75 Kings Of Leon 58,0 M.Casamento 20.8  
  9. 0,5 Kiss From Greta 56,0 M.Cadeddu 18.5  
  10. 0,5 Siluto 56,0 M.Abik 46.9  
  11. 0,5 Agent Empire 58,0 S.Vogt 23.9  
  12. 4,5 Sampras 58,0 M.Seidl 4.0  
  13. 4 Gedöns 56,0 A.Helfenbein 52.2  
  14. 30 Lommerzheim 56,0 A.Best 82.5  
 





 
  20.06.2021 - Chantilly: Prix du Lys, Gr III
 
  2.400 m, 80.000 € - Boden: weich


 
  1.
Northern Ruler 58,0 M. Guyon 7.6  
  2. 0.5 Bubble Gift 58,0 C. Demuro 6.2  
  3. 1.75 Gabello 58,0 C. Soumillon 6.8  
  4. 1.25 Tides Of War 58,0 A. Pouchin 5.6  
  5. 1.5 Diamantis 58,0 A. Crastus 5.2  
  6. 2 Centrical 58,0 M. Barzalona 3.2  
  7. 1.25 Cosmas 58,0 A. Lemaitre 32.0  
 





 
  13.06.2021 - Köln: Union-Rennen, Gr.II
 
  2.200 m, 65.000 € - Boden: gut


 
  1.
Best Of Lips 58,0 L.Delozier 3.4  
  2. 4,75 Dolcetto 58,0 M.Cadeddu 23.4  
  3. 0,3 Sky Out 58,0 A.Pietsch 13.9  
  4. 1 Sun Of Gold 58,0 F.Veron 6.9  
  5. 0,3 Virginia Storm 58,0 A.Starke 3.1  
  6. 1 Alborz 58,0 C.Lecoeuvre 19.5  
  7. 5 Wiesentau 58,0 E.Pedroza 8.1  
  8. 2,25 Liban 58,0 S.Vogt 16.6  
  9. 15 Sir Vulcano 58,0 J.Bojko 12.4  
 





 
  30.05.2021 - Düsseldorf: Grafenberger Derby-Trial, Liste  
  2.200 m, 15.000 € - Boden: weich


 
  1.
Aff Un Zo 58,0 A.de Vries 5.7  
  2. 1,25 Sisfahan 58,0 A.Starke 5.8  
  3. 1,5 Elegant Maximus 58,0 M.Seidl 5.0  
  4. 2,75 Kir Royal 58,0 M.Cadeddu 17.5  
  5. 1 Novellini 58,0 E.Pedroza 5.3  
  6. 3,75 Cornicello 58,0 A.Best 29.8  
  7. 1,5 Wintermond 58,0 B.Murzabayev 8.7  
  8. 1,5 Utamaro 58,0 S.Vogt 9.4  
  9. 0,2 Siluto 58,0 C.Lecoeuvre 12.4  
  10. 1,25 Osiris 58,0 T.Scardino 57.0  
  11. 7,5 Lommerzheim 58,0 R.Piechulek 27.1  
 





 
  24.05.2021 - Paris: Prix Hocquart, Gr.II

 
  2.200 m, 130.000 € - Boden: weich
 
  1.
Bubble Gift 58,0 G. Mossé 7.6  
  2. 0,3 Gregolimo 58,0 I. Mendizabal 6.2  
  3. 0,75 Lambo 58,0 S. Pasquier 6.8  
  4. 1,75 Sassoon 58,0 M. Barzalona 5.6  
  5. 2,5 Media Stream 58,0 M. Guyon 5.2  
  6. 4,5 Calgary 58,0 C. Soumillon 3.2  
  7. 9 Shut The Box 58,0 C. Demuro 32.0  
  8. 0,5 Gold 58,0 O. Peslier 31.0  
 





 
  24.05.2021 - Köln: Mehl-Mülhens-Rennen, Gr.II
 
  1.600 m, 100.000 € - Boden: weich
 
  1.
Mythico 58,0 R.Piechulek 4.4  
  2. 0,1 Best Lightning 58,0 A.de Vries 6.4  
  3. 2 Best Of Lips 58,0 L.Delozier 2.0  
  4. 0,1 Sampras 58,0 M.Seidl 8.7  
  5. 4,75 Kings Of Leon 58,0 B.Murzabayev 15.4  
  6. 4,25 Sagamore 58,0 M.Cadeddu 49.7  
  7. 4,5 Surin Beach 58,0 A.Starke 12.1  
  8. 1,25 Timotheus 58,0 W.Panov 33.0  
 





 
  23.05.2021 - Berlin: Derby-Trial, Gr.III

 
  2.000 m, 33.000 € - Boden: gut


 
  1.
Sea Of Sands 58,0 L.Delozier 4.0  
  2. 0,2 Lord Charming 58,0 B.Murzabayev 3.9  
  3. 1,75 Vallando 58,0 A.de Vries 5.8  
  4. 0,5 Wiesentau 58,0 E.Pedroza 9.2  
  5. 0,75 Santorini 58,0 W.Panov 9.5  
  6. 0,5 Sporting 58,0 R.Piechulek 42.9  
  7. 1,75 Dolcetto 58,0 A.Starke 5.1  
  8. 1,75 Eaststorm 58,0 M.Seidl 42.2  
  9. 2 Prairie Snake 58,0 M.Michel 27.8  
  10. 7 Icamparo 58,0 J.Bojko 50.7  
 





 
  01.05.2021 - Saint-Cloud: Prix Greffulhe - Gr.II
 
  2.100 m, 130.000 € - Boden: gut


 
  1.
Baby Rider 58,0 S. Pasquier 3.8  
  2. 0,3 Smile Makers 58,0 M. Barzalona 15.0  
  3. 2,5 Martial Eagle 58,0 P. Boudot 2.1  
  4. 2,5 Pouvoir Royal 58,0 C. Demuro 6.0  
  5. 1 Cash Equity 58,0 T. Bachelot 14.0  
  6. 0,2 Sa'ad 58,0 M. Guyon 14.0  
  7. 10 Inside Glory 58,0 O. Peslier 13.0  
 





 
  01.05.2021 - München: Bavarian Classic, Gr.III
 
  2.000 m, 33.000 € - Boden: weich


 
  1.
Lambo 58,0 A.de Vries 8.5  
  2. 1,25 Virginia Storm 58,0 A.Starke 3.1  
  3. 2 Sea Of Sands 58,0 L.Delozier 2.7  
  4. 0,2 Sir Vulcano 58,0 J.Bojko 22.7  
  5. 1 Liban 58,0 B.Murzabayev 7.0  
  6. 1,5 Wiesentau 58,0 E.Pedroza 5.9  
  7. 6 Kurtmatheus 58,0 M.Abik 31.3  
 





 
  24.04.2021 - Krefeld: Dr. Busch-Memorial, Gr.III
 
  1.700 m, 40.000 € - Boden: weich


 
  1.
Best Of Lips 58,0 L.Delozier 4.0  
  2. 0,75 Mythico 58,0 M.Pecheur 10.3  
  3. 2,25 Lord Charming 58,0 B.Murzabayev 6.2  
  4. 0,75 Kings Of Leon 58,0 M.Casamento 52.8  
  5. 2 Kir Royal 58,0 M.Cadeddu 12.5  
  6. 2,25 Surin Beach 58,0 A.Starke 3.3  
  7. 0,5 Sagamore 58,0 R.Piechulek 24.9  
  8. 1 Night Ocean 58,0 M.Seidl 39.5  
  9. 0,5 Timotheus 58,0 E.Pedroza 8.6  
  10. 0,2 Domstürmer 58,0 A.de Vries 72.0  
  11. 3,25 Wintermond 58,0 S.Vogt 13.3  
 





 
 

2020:


 
 





 
 
17.11.2020 - Saint-Cloud: Prix Kantar

 
 
2.000 m 22.000 € - Boden: schwer



 
 
1.

Sa'ad 55,5 O. D'Andigne 14.0  
 
2.
1,5 Martial Eagle 56,0 P. Boudot 4.0  
 
3.
5 Blue Horizon 58,0 A. Pouchin 33.0  
  4. 5 Django Unchained 58,0 A. Starke 2.0  
  5. 0,25 Nathan The Sixth 55,0 L. Bails 26.0  
  6. 0,25 Gosha 58,0 M. Guyon 7.9  
 
7.
0,25 Barc 58,0 H. Journiac 13.0  
 
8.
2 Bobik 54,0 P. Cheyer 22.0  
 
9.
6 Berkane 53,5 M. Joseph-M. 64.0  
 
10.
12 Delayne 54,0 S. Chuette 64.0  
 
11.
0,5 Boogie 58,0 M. Barzalona 34.0  
 
12.
1 Silverpic 58,0 Q. Perrette 85.0  
 





 
 
15.11.2020 - Krefeld: Herzog von Rabitor-Rennen, Gr.III

 
 
1.700 m, 55.000 € - Boden: weich



 
 
1.

Mythico  58,0 L.Delozier 5.8  
 
2.
0,5 Dolcetto 58,0 M.Cadeddu 7.4  
 
3.
1,5 Virginia Storm 58,0 A.Starke 3.3  
 
4.
11 Nante 58,0 A.Pietsch 28.4  
 
5.
1,25 Sporting 58,0 S.Vogt 8.6  
 
6.
0,5 Novellini 58,0 B.Murzabayev 4.3  
 
7.
1,5 Sardasht  58,0 A.Helfenbein 18.5  
 
8.
25 Eaststorm 58,0 M.Seidl 20.6  
 
9.
18 Turandot 56,5 W.Panov 10.6  
 





 
 
24.10.2020 - Saint-Cloud: Critérium de Saint-Cloud,Gr.I

 
 
2.000 m, 150.000 € - Boden: schwer

 
 
1.

Gear Up 57,0 J. Doyle 28.0  
 
2.
0,25 Botanik 57,0 M. Barzalona 17.0  
 
3.
2 Makaloun 57,0 C. Soumillon 2.3  
 
4.
2 Tiger Tanaka 55,5 J. Marcialis 4.0  
 
5.
2,35 Bolshoi Ballet 57,0 P. Boudot 5.9  
 
6.
3 Sweet Lady 55,5 C. Demuro 14.0  
 
7.
5 Best Of Lips 57,0 M. Guyon 5.5  
 





 
 
18.10.2020 - Baden: Ferdinand Leisten-Memorial

 
 
1.400 m, 200.000 € - Boden:weich



 
 
1.

Principe 56,0 B.Murzabayev 3.7  
 
2.
5 Sledge Hammer 57,0 A.Pietsch 23.5  
 
3.
1 Lambo 56,0 W.Panov 46.8  
 
4.
0,1 Sagamore 57,0 A.Starke 7.4  
 
5.
0,2 Domstürmer 56,0 S.Vogt 33.8  
 
6.
1,75 Aribeau 57,0 V.Schiergen 33.4  
 
7.
0,3 Der Prince 58,0 S.Hellyn 4.9  
 
8.
0,3 Kahar 56,0 C.Lecoeuvre 7.0  
 
9.
1,5 Aff Un Zo 56,0 M.Pecheur 13.6  
 
10.
0,05 Blue Horizon  56,0 A.Helfenbein 41.3  
 
11.
1,25 Flamingo Hollow 56,0 L.Delozier 17.6  
 
12.
2,75 Scipio 56,0 J.Bojko 20.1  
 
13.
2 Augustinus 57,0 R.Piechulek 16.5  
 
14.
0,3 Touch Moon 57,0 C.Santangelo 69.1  
 
15.
26 Flitsch 57,0 M.Cadeddu 50.2  
 
16.
37 Ariadne  54,0 M.Seidl 95.5  
 





 
 
11.10.2020 - Köln: Preis des Winterfavoriten, Gr III

 
 
1.600 m, 155.000 € - Boden:weich



 
 
1.

Best Of Lips  58,0 F.Norton 3.8  
 
2.
3,5 Sea Of Sands 58,0 L.Delozier 4.1  
  3. 4 Mythico  58,0 B.Murzabayev 6.4  
  4. 2,25 Juanito 58,0 A.Starke 3.3  
  5. 2,5 Sardasht  58,0 C.Lecoeuvre 8.3  
  6. 9 Kings Of Leon  58,0 A.Pietsch 23.7  
  7. 7 Ponntos  58,0 J.Palik 69.5  
  8. 3,25 Imi 58,0 M.Cadeddu 40.3  
  9. 27 Lommerzheim  58,0 M.Pecheur 59.3  
  66.
Sampras  58,0 M.Seidl
 
 





 
  12.09.2020 - Baden-Baden Zukunftsrennen, Gr III
 
  1.400 m, 27.500 € - Boden: gut bis weich
 
  1.
Reine Damour 56,5 A.Helfenbein 6.6  
  2. 0,05 Juanito 58,0 A.Starke 15.9  
  3. 0,75 Shila 56,5 M.Pecheur 12.5  
  4. 1 Sardasht  58,0 C.Lecoeuvre 8.1  
  5. 0,2 Waldersee  58,0 B.Murzabayev 6.1  
  6. 1 Timotheus 58,0 A.de Vries 2.2  
  7. 2,25 Novemba 56,5 L.Delozier 10.9  
  8. 1,25 Domstürmer 58,0 M.Casamento 29.8  
  9. 0,75 Flitsch 58,0 M.Cadeddu 28.7  
 





 
  30.08.2020 - Düsseldorf: Junioren-Preis, Liste
 
  1.600 m, 12.500 € - Boden: gut


 
  1.
Salonlove 54,5 C.Lecoeuvre 17.8  
  2. 3 Milka 55,5 A.de Vries 5.6  
  3. 1,25 Demonstration  55,5 S.Koyuncu 23.7  
  4. 1 Eaststorm 58,0 M.Seidl 1.9  
  5. 0,75 Hielka 54,5 M.Casamento 17.2  
  6. 7 Kickandwin  57,0 F.X.Weißmeier 42.0  
  7. 1,25 Nante 58,0 B.Murzabayev 3.2  

© 2012 - 2022 Copyright    Datenschutz    Impressum    begambleaware begambleaware