Vorschau Trabrennen: Prix d'Amerique 2020
 Prix d'Amerique 20

Prix d'Amérique 2020

26. Januar 2020 - Trabfahren, 2.700 Meter, Paris-Vincennes        english version

Vorbericht vom 20. November 2019

Das Ende der Generation Bold Eagle scheint gekommen zu sein, zumindest was den Prix d'Amérique betrifft. Jüngere Trabrennpferde drängen nach oben und greifen nach den Sternen, allen voran Frankreichs neuer Superstar Face Time Bourbon.

Face Time Bourbon gewann schon im Alter von drei Jahren so ziemlich alles was er gewinnen konnte, daran hat sich in dieser Saison als Vierjähriger wenig geändert. Fünfzehn Siege aus achtzehn Rennen, davon vier auf Gruppe-I-Ebene, sind seine eindrucksvolle Bilanz. Dass der vom Hamburger Rainer Engelke gezüchtete Ready Cash-Sohn schon in diesem jungen Alter als Favorit auf den Gewinn des Prix d'Amérique 2020 gilt, liegt auch an seinen zielstrebigen und selbstsicheren Auftritten. Laut seines ständigen Fahrers Björn Goop lässt er sich fahren wie ein Auto, führt sämtliche Anweisung perfekt aus und ist auf Augenhöhe mit den besten Pferden, die er je gefahren hat. Zuletzt gewann Face Time Bourbon am 12. Oktober im finnischen Vermo den Grand Prix de I'UET in einer Zeit von 1:10,7. Er soll vor dem Prix d'Amérique noch einen Start im Dezember erhalten.

Who's Who ist in diesem Jahr Schwedens Hoffnung im Prix d'Amérique. Der letztjährige schwedische Derbysieger wurde in dieser Saison bislang nur sparsam eingesetzt, gewann vier seiner fünf Starts, zuletzt den Jubileumspokalen. Um für den Prix d'Amérique 2020 bestmöglich vorbereitet zu sein, hat man den fünfjährigen Maharajah-Sohn schon im November nach Paris geschickt. Im Prix De Bretagne wurde er am 17. November kaum gefordert, soll nun am 8. Dezember im Prix du Bourbonnais weitere Erfahrung sammeln, bevor er am 22. Dezember im Prix Ténor du Baune erstmals voll auf Sieg fahren dürfte.

Davidson Du Pont ist zwar schon sechs Jahre alt, doch scheint er zu den Pferden zu gehören, die mit zunehmendem Alter immer besser werden, weshalb auch er eine neue Generation vertritt. Sein erstes Gruppe-Rennen bestritt er erst im Alter von fünf Jahren, gewann kurz darauf das Critérium des 5 ans und belegte zu Beginn dieses Jahres den 4. Platz im Prix d'Amérique. Nach einer fast achtmonatigen Pause hat er seit Oktober bereits drei Rennen bestritten, zuletzt den Prix De Bretagne, in dem er seinen letztjährigen Titel in beeindruckender Weise verteidigte. In dieser Form gehört Davidson Du Pont fraglos zu den heißesten Amérique-Kandidaten, doch kann er diese Form bis Ende Januar aufrechterhalten?

Belina Josselyn gewann den Prix d’Amérique 2019, sie belegte in diesem Rennen zuvor schon die Plätze 2 und 4. Nach ihrem großen Triumph hatte sie Ende Februar auch den Prix de Paris über 4.150 Meter gewonnen, erlitt in diesem Rennen aber eine Beinverletzung. Die, wie Davidson Du Pont, von Jean-Michel Bazire trainierte achtjährige Love You-Tochter beendete am 22. Oktober ihre achtmonatige Sommerpause und wird nun geduldig auf ihre Titelverteidigung vorbereitet. Auch sie nahm am Prix De Bretagne teil, nutzte das Rennen aber wie erwartet nur als Testlauf.

Bold Eagle, Gewinner des Prix d'Amérique 2016 und 2017, hat das bedeutendste Trabrennen der Welt in den letzten Jahren geprägt wie kein anderer, die Frage nach Sieg und Niederlage drehte sich vor allem um ihn. Nach einigen enttäuschenden Auftritte in der Vorbereitung auf den letzten Amérique, wunderte es nicht, dass es dort nur zu Rang 6 reichte. Diesmal geht der "Adler" mit einem Sieg in die Vorbereitung, hatte am 26. Ohtober die mit 500.000 US-Dollar dotierte Breeders Crown im kanadischen Woodbine gewonnen. Nächstes Ziel ist nun der Prix du Bourbonnais (8.12.) und die Titelverteidigung im Prix de Bourgogne (29.12.). Fahrer wird Eric Raffin sein.

Propulsion sollte seine Rennkarriere eigentlich schon vor dem letztjährigen Amérique beenden, aufgrund der grandiosen Form entschied man sich dann aber dagegen. Die Frage nach dem Karriereende stand auch nach diesem Sommer wieder im Raum, da der Achtjährige aber weiter gut drauf ist, will Trainer Daniel Redén ihn weiter laufen lassen. Das von Redén ausgegebene große Ziel ist das Elitloppet 2020. Zu einer Teilnahme von Propulsion am Pariser Wintermeeting machte er (noch) keine Aussage. Propulsion hatte beim Amérique in den letzten drei Jahren die Plätze 3, 4 und 5 belegt.

Looking Superb hat seit seinem Wechsel aus Norwegen zum französischen Startrainer Jean Michel Bazire einen riesigen Sprung gemacht. Seinem Sieg im Prix Ténor de Baune folgte ein überraschender und ganz starker 2. Platz im letztjährigen Prix d’Amérique. Der sechsjährige Orlando Vici-Sohn fuhr das ganze Jahr über durch, nennenswerte Erfolge blieben ihm dabei aber nicht mehr vergönnt. Durch einen 3. Platz im Prix De Bretagne hat er seinen Platz im Prix d’Amérique 2020 bereits sicher.

Vitruvio ist ein weiterer junger Hengst, von dem man in Zukunft noch einiges zu hören bekommen könnte. Der von Alessandro Gocciadoro in Italien trainierte Fünfjährige gewann in diesem Jahr in Norwegen nicht nur den Oslo Grand Prix, sondern auch das stark besetzte Ulf Thoresen Grand International. Anfang Oktober scheiterte er im Premio Gran Delle Nazioni in Mailand nur am Bahnrekord brechenden Cokstile. Zuletzt endete er im stark besetzten Prix Marcel Laurent aber etwas überraschend nur auf dem 7. Platz.

Ringostarr Treb soll beim Prix d'Amérique das letzte Rennen seiner Karriere bestreiten. Der zehnjährige Sieger des Elitloppet 2018 wird dort sicherlich nur als Außenseiter an den Start kommen, aufgrund seiner Erfahrung sollte man den Italiener aber nicht unterschätzen. Noch diesen Sommer gewann er in Schweden das Hugo Åbergs Memorial und das Sundsvall Open Trot.

Chica De Joudes sicherte sich mit dem 2. Platz im Prix De Bretagne einen Platz im Prix d'Amérique 2020. Die von Alain Laurent trainierte siebenjährige Stute wird dort nur als Außenseiterin gelten, ihr Sieg am 9. November, im zur Gruppe 3 zählenden Prix du Languedoc, war ihr bislang größter Erfolg.

Weitere Informationen zum Grand Prix d'Amérique.

  Kostenlose Livestreams aller SGP französischen Pferderennen SGP (Galopp und Trab) erhält man bei ZEturf und Pferdewetten.

Termine - Wintermeeting 2019/20:
17. Nov. - Prix De Bretagne (2.700 m - Davidson Du Pont)
08. Dez. - Prix du Bourbonnais (2.850 m)
22. Dez. - Criterium Continental (2.100 m, 4j)
22. Dez. - Prix Tenor de Baune (2.700 m, 5j)
29. Dez. - Prix de Bourgogne (2.100 m)
12. Jan. - Prix de Belgique (2.850 m)
27. Jan. - Prix d'Amérique (2.700 m)
09. Feb. - Prix de France (2.100 m)
23. Feb. - Prix de Paris (4.150 m)

pferdewetten.de - Jetzt 100% EInzahlungsbonus

© 2012 - 2019 Copyright    Datenschutz    Impressum